medicalfly stories – schauen Sie sich die neuesten Erfahrungsberichte von medicalfly an

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir haben unsere AGB für eine bessere Lesbarkeit und mehr Transparenz angepasst. Sie gelten ab dem 14.12.2023. Für Auftragsbestätigungen vor dem 12.10.2023, gelten weiterhin die darin abgedruckten AGB.

§ 1 Leistungen der medicalfly GmbH
medicalfly tritt im Rahmen ihrer Tätigkeit ausschließlich als Vermittlerin von Beförderungs- und Organisationsleistungen (Reisebuchung, Hotelreservierung, Terminvereinbarungen mit der Klinik) auf. medicalfly ist kein Reiseveranstalter, die Durchführung von gebuchten Reisen gehört nicht zu ihren Vertragspflichten. Es kommen jeweils einzelne Verträge mit dem Reiseveranstalter, der Fluggesellschaft, dem Hotel und der Klinik zustande. Verträge über die medizinischen Behandlungen werden direkt zwischen den Kunden und der Klinik geschlossen. Eine Haftung seitens medicalfly für Ansprüche bezüglich der Erbringung dieser Behandlungen der Klinik und insbesondere für Behandlungsfehler ist ausgeschlossen. Die Operation, ärztliche Vor- und Nachbehandlungen sowie jede sonstige medizinische Nebenleistung sind Fremdleistungen der Klinik, die durch medicalfly nur vermittelt werden. Die Informationen, wie Preise, Reisezeiten usw. beruhen ausschließlich auf Angaben der verantwortlichen Leistungsträger. Die Erfüllung der vermittelten Leistungen als solche, ist nicht Bestandteil der vertraglichen Pflichten von medicalfly. Es besteht daher keine Haftung seitens medicalfly für die ordnungsgemäße Leistungserbringung durch den Leistungsträger.

§ 2 Umbuchung
Für die Umbuchung des Hotels und/oder des Fluges berechnet medicalfly („der Vermittler“) eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 EUR. Für die Umbuchung des Operationstermins weniger als 30 Tage vor dem festgelegten Operationsdatum berechnet der Vermittler eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 250 EUR, die uns durch die Freihaltung des Operationstermins entsteht.
Eventuelle zusätzliche Kosten für die Umbuchung oder zu zahlenden Teilreisevergütungen richten sich nach den Bedingungen des Hotels, der Fluggesellschaft oder der Klinik.

§ 3 Stornierung der Operation
Beachten Sie bei einer Stornierung die Stornierungskosten (§ 4). Soweit bereits Flüge, Hotel oder Klinikleistungen verbindlich gebucht sind, können weitere Kosten seitens der Leistungserbringer anfallen, auf deren Höhe wir keinen Einfluss haben. Die Stornierung muss in schriftlicher Form, per Post oder per E-Mail erfolgen. Einer Stornierung steht es gleich, wenn
• der Kunde sich nicht an die präoperativen Vorgaben hält und der Eingriff deswegen abgesagt wurden muss;
• bei der Voruntersuchung gesundheitliche Faktoren bekannt werden, die dem Eingriff entgegenstehen;
• der Kunde dem in der Reiseorganisation zugrunde gelegten Behandlungsplan vor Ort nicht zustimmt. Bei Stornierung der Operation vor Ort werden die bis dahin angefallenen Kosten für etwaige präoperative Untersuchungen von dem Krankenhaus mit dem Patienten direkt abgerechnet.
Sollte die Operation aufgrund eines Umstandes seitens der Leistungserbringer storniert werden müssen, fällt eine Stornierungsgebühr nicht an.

§ 4 Stornierungskosten für die Vermittlungstätigkeit
Für die Stornierung des Operationstermins berechnet der Vermittler eine zeitlich gestaffelte Bearbeitungsgebühr, die durch die Freihaltung des Operationstermins seitens der Kliniken entsteht.
• Bei mehr als 30 Tage vor dem Operationsdatum beträgt die Bearbeitungsgebühr 15 % der Operationskosten.
• Bei weniger als 30 Tage vor dem Operationsdatum beträgt die Bearbeitungsgebühr 30 % der Operationskosten.

§ 5 Haftung
Die medicalfly GmbH tritt nur als Vermittler zwischen dem Kunden und den entsprechenden Leistungsträgern auf. Der Vermittler haftet daher lediglich für die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger und die vertragsgemäße Weitergabe der Informationen. Die Angaben über Flug, Transfer sowie Hotelunterbringung beruhen ausschließlich auf den Angaben der entsprechenden Leistungsträger. Eine Haftung für medizinische Leistungen, Reise sowie Unterkunft in Klinik oder Hotel seitens der medicalfly GmbH ist ausgeschlossen, da diese Verträge ausschließlich zwischen dem Kunden und den vermittelten Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Hotels, Kliniken und Ärzten zustande kommen. Insbesondere schließt auch die Nichterbringung der Leistung durch den Leistungserbringer, etwa aufgrund unvorhergesehener Umstände, eine Haftung der medicalfly GmbH aus. Die Entscheidung über einen Vertragsschluss mit der Klinik und die Art der medizinischen Behandlung liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des Kunden. Der Schadensersatz für die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist auf den typischerweise eintretenden vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betroffen ist. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Die Haftungsbeschränkung gilt ebenfalls nicht für die Haftung des Verwenders für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten entsprechend für die persönliche Haftung unserer gesetzlichen Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen.

§ 6 Weitere Obliegenheiten des bei der Beförderung (insbes. Flug)
Bitte beachten Sie, dass die Geschäftsbedingungen der jeweiligen in der Leistungsbeschreibung namentlich benannten Leistungserbringer, insbesondere Fluggesellschaften, besondere Pflichten begründen können. Insbesondere zu beachten sind Angaben in Flugtickets wie insbesondere Hinweise auf die Einhaltung von Eincheck-Zeiten sowie, insbesondere bei Sonder- und Charterflügen, die Pflicht, sich Hin-, Rück- und Weiterflüge von der Fluggesellschaft innerhalb einer von dieser angegebenen Frist rückbestätigen zu lassen. Bei Nichteinhaltung solcher Obliegenheiten droht Ihnen ein Verlust des Beförderungsanspruchs ohne Anspruch auf (Teil-) Rückerstattung des Reisepreises. Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie die jeweils geltenden Ein- und Ausreisebestimmungen einhalten müssen.

§ 7 Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

Nach oben scrollen

Wählen Sie eine Kategorie aus unserem Blog

Offener Chat
💬 Brauchen Sie Hilfe?
medicalfly
Hallo👋
Wie kann ich Ihnen helfen?